Suchtprävention und Gesundheitserziehung

In jedem Schuljahr bietet das MPG präventive Maßnahmen an, die nachhaltig bewirken sollen, dass unsere Schülerinnen und Schüler bewusst suchterzeugende Angebote ausschlagen und sich für ein Leben in Eigenverantwortung und Selbstbestimmung entscheiden. Neben allgemeinen Informationen zu Sucht und zu speziellen Suchtformen wird Wert darauf gelegt, Hinweise zu einer gesunden Lebensführung in medizinischer, ernährungswissenschaftlicher und sportlicher Hinsicht zu geben.

Aufgrund der großen Bedeutung, die das Internet inzwischen für uns alle hat, findet ein mehrstündiger Internetführerscheinkurs für alle Kinder der 6. Klasse am Ende des Schuljahres statt, in dem wichtige Sicherheitsaspekte angesprochen und ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Internet erlernt werden. Zusätzlich können alle interessierten Eltern an dem Vortrag „Gute Seiten - Schlechte Seiten“ teilnehmen.

Die unterrichtliche Aufarbeitung des Themas „Sucht“ geschieht besonders in den 8. Klassen in den Fächern Deutsch, Religion und Biologie aus der jeweiligen Fachperspektive. Der Beauftragte für Jugendsachen der Polizei Trier besucht zur Unterstützung der Präventionsarbeit die Klassen.

In den 9. Klassen wird mithilfe der Organisation „Tour des Lebens“ die Cyber-Mobbing-Problematik aufgegriffen. Dabei versucht diese TÜV geprüfte Präventionskampagne eine nachhaltige Wirkung dadurch zu erreichen, dass sie die Jugendlichen über die Risiken und Gefahren informiert, aber auch zur Reflexion des eigenen Verhaltens animiert.

In den 10. Klassen findet eine Veranstaltung zur AIDS-Prävention durch die AIDS-Hilfe Trier statt.

Weitere Vorträge, wie z. B. von der Polizeidirektion Trier zum Thema „Drogen im Straßenverkehr“ oder der Staatsanwaltschaft zu „Legal-Highs“, komplettieren unsere Präventionsarbeit.

Fahrten und Exkursionen Gesellschaftliches Engagement
Software-Schnellzugriff
Schulmanager Logo
Schulmanager
Moodle Logo
Moodle
home button Startseite